Klaus Staps  – heute ein bekannter Künstler

Klaus Staps wurde 1947 in Almrich, in der Pfortastraße 13, geboren. Dort erlebte er eine unbeschwerte, genügsame Kindheit und wurde mit der Natur groß. Gegen Ende der 50ger Jahre spielte die deutsche Teilung auch für seinen Jahrgang eine immer bedeutendere Rolle. Viele Leute „hauten ab“, flüchteten mit gutem Grund nach den Westen. So fehlten auch bald manche Schulfreunde.
Die ersten Jahre bis zur siebten Klasse ging Klaus Staps mit seinem Jahrgang in Almrich zur Schule. Schon da fiel er besonders künstlerisch mit Malen und Zeichnen im Unterricht auf. Ab Klasse 8 mussten die Almricher Schüler dann nach Naumburg. Obwohl die Leistungen ausgereicht hätten, durfte Staps nicht weiter zur erweiterten Oberschule, da ihm die „fehlende sozialistische Reife“ bescheinigt wurde. Um doch studieren zu können, machte er sein Abitur während seiner Berufsausausbildung als Schriftsetzer des „VEB Fachbuchdruck Naumburg“ in der Abendschule nach.    
Im Jahre 1969 dreht er Almrich endgültig den Rücken und studierte an der Kunstakademie in Dresden. Hier lernte er auch seine Frau, ebenfalls Künstlerin, kennen. 1974 erhielt er seinen Diplomabschluss in Wandmalerei und Tafelbild und ist seitdem   freischaffender Künstler. Von 1975 bis 1984 war er Mitglied des Verbandes der Bildenden Künstler (VBK) der DDR.
Nach mehrfachen Erpressungsversuchen der Staatssicherheit stellte Klaus Staps mit seiner Familie 1982 einen Ausreiseantrag in die Bundesrepublik. Mit den üblichen   Schwierigkeiten durfte man schließlich 1984 dank bundesdeutscher Hilfe  ausreisen.
Seit 1984 lebt Staps mit seiner Familie glücklich in München und ist seitdem Mitglied des Bundesverbandes Bildender Künstler.
Staps ist Maler/Grafiker, der aber nicht nur seine freien Arbeiten in Form von Zeichnungen und Bildern schafft, sondern auch gern und erfolgreich angewandt als Wandmaler arbeitet, wie aus seiner Homepage ersichtlich ist. Auf seiner Internetseite kann man die zahlreichen Referenzen nachlesen.
Noch heute erinnert sich Klaus Staps gern an seine Jugendzeit in seiner Heimat und kommt regelmäßig zu Besuchen und Klassentreffen in das wunderschöne Almrich an der Saale.



    
zur Homepage

                                                                                                                                              U.W.